Geistliche Leiterinnen

 

  

kfd Diözesanverband Speyer schließt ersten Ausbildungskurs für Geistliche Leiterinnen ab

12 kfd – Frauen erhalten ihr Zertifikat

„Als ich den Flyer zum Ausbildungskurs „Geistliche Leitung im kfd-Diözesanverband Speyer“ las, habe ich mich sofort angemeldet. Es ist wichtig für mich, Frauen auf ihrem Glaubensweg zu begleiten, und in diesem Kurs sah ich auch eine Möglichkeit, meinen eigenen Glauben zu vertiefen“, so eine der 12 Teilnehmerinnen, die jetzt Ende September in einem Gottesdienst in Neustadt im Herz-Jesu-Kloster feierlich ihr Zertifikat überreicht bekamen.

Erstmalig hat der kfd-Diözesanverband von Ende Januar bis Ende September 2015 einen Ausbildungskurs für ehrenamtliche geistliche Leiterinnen in der kfd auf Pfarrei- und Gemeindeebene durchgeführt. Die Ausbildungsleitung lag in den Händen von Norbert Kaiser, Diözesanpräses der kfd, und Marina Hilzendegen, Geistliche Leiterin der kfd auf Diözesanebene, in Zusammenarbeit mit Annette Nitsch und Gabriele Spieldenner, beides Geistliche Leiterinnen der kfd auf Dekanatsebene.

Viele Themen wurden während des Kurses behandelt: „Das Thema Liturgie fand ich für mich am besten, weil wir uns selbst einbringen konnten, aber auch weil mir bewusst wurde, wie vielfältig Liturgie gefeiert werden kann, und dass wir Frauen auf diesem Gebiet viele Möglichkeiten haben“, formulierte eine Teilnehmerin. Aber auch in den Themenbereichen Spiritualität, Bibel, und Gruppen leiten in der kfd erhielten die Frauen Informationen, Schulung und Handwerkszeug zur persönlichen und fachlichen Vorbereitung auf die nötigen Erfordernisse der geistlichen Leitung im Verband.

Der Aufbau des Kurses, die Gestaltung der Schulungswochenenden, die vielen Informationen und das Kennenlernen unterschiedlichster Gestaltungsmaterialien wurde von den Teilnehmerinnen als sehr hilfreich erlebt, die sich nun auf ihren Einsatz in den kfd-Gruppen vor Ort freuen. „Ich kann alle Frauen nur ermutigen, diesen Kurs mitzumachen“ fasste eine der neuen geistlichen Leiterin die Begeisterung aller in Worte.

Dies wird ab 2017 wieder möglich sein – für diesen Termin ist eine zweite Auflage des Kurses geplant.

Speyer, 1. Okt. 2015

Annette Bauer-Simons, kfd-Diözesanreferentin