kfd-Adventswochenende 2015

 

kfd-Adventswochenende mit Gesang und Tanz im Kloster St. Maria in Esthal 

Von Margit Wesely liebevoll gestaltete Mitte und gemaltes Bild 

„Gib mir die Ohren der Hirten…

…Gott, lass mich hörn und verstehn.“ – So heißt es in einem Lied von Eugen Eckert und das war das Mottolied des diesjährigen Adventswochenendes des kfd-Diözesanverbandes Speyer vom 27. bis 29. Nov. 2015 . 20 kfd-Frauen trafen sich mit ihren beiden Referentinnen Susanne Karl und Ruth Stadtmüller dieses Mal im Kloster St. Maria in Esthal. Die klösterliche Atmosphäre, die liebevolle Betreuung im Haus und die wunderbare Gemeinschaft machten das Wochenende wieder zu einem besonderen Erlebnis für alle. Die Tänze und Lieder, die Impulse zur Besinnung und der Austausch untereinander machten die Herzen weit, so dass die befreiende Botschaft von der Ankunft Jesu im Leben jeder Einzelnen wirklich ankam.

Märchenerzählerin Silvia Klippel verschönte den Abend mit dem Hirtenmärchen „Die tanzenden Sterne“. Lieder und Tänze dazu ließen das Märchen mit allen Sinnen erfahrbar werden.

Wo das Herz übervoll ist, fließt der Mund über und so wurden in einer stillen Zeit Gebete, Elfchen, Bitten und Dank auf das Papier gebracht, die in einer eindrucksvollen Stunde miteinander geteilt wurden.

Wie immer klang das Wochenende mit einer lebendigen Eucharistiefeier mit Diözesanpräses Norbert Kaiser aus, wurde noch einmal Dank gesagt für das Geschenk des gemeinsamen Glaubens.

„Dieses Wochenende ist für mich die schönste Einstimmung auf Weihnachten….“ oder  „Das schöne Adventswochenende wird noch lange und liebevoll, herzenswarm in mir nachklingen.“ – dies nur zwei Kommentare von erfüllten Teilnehmerinnen.

HIRTEN

Innige Anbetung

mit freudigem Herzen

hoffnungsvoll bestaunend das Licht:

J E S U S 

(„Elfchen“ von Monika Becker, Teilnehmerin)

 S.K.

 Weitere Fotos finden Sie in unserer Bildergalerie unter kfd-Adventswochenende vom 27. bis 29. Nov. 2015; Fotografin an diesem Tag: Gertrud Schwartz