kfd beim Katholikenrat

kfd in der Vollversammlung des Katholikenrates

Gabriele Heinz, kfd-Diözesanvorsitzende und Christa Kuhn, stellvertretende kfd-Diözesanvorsitzende haben an der zweitätigen Vollversammlung des Katholikenrates der Diözese Speyer teilgenommen.

Neben Regularien und Berichten des Vorstandes und der Sachausschüsse wurden der Entwurf einer Satzung für die zukünftige Diözesanversammlung des Bistums Speyer und auch die Eckpunkte einer Katholikenratsreform diskutiert. Auch der Beratungsprozess „Kirchliche Bildungshäuser“ war ein interessantes Thema.

Ein Studienteil des Sachausschusses „Arbeit und soziale Verantwortung“, dem Gabriele Heinz und Christa Kuhn angehören, beinhaltete  das Thema „Altersarmut – Schicksal oder Herausforderung“. In einem Referat zu dem Thema „Alt + Arm = Weiblich“ griff Gabriele Heinz dieses brisante Problem an. Anhand von verschiedenen Lebenswegen und Erwerbsbiografien nannte sie Risiken, die in die Altersarmut der Frauen führen. In der anschließenden Diskussion griff sie die Thesen der kfd zur Erwerbstätigkeit, Anerkennung von Pflege- und Ehrenamtlicher Arbeit als drittes Standbein in unserer Gesellschaft neben der Erwerbsarbeit und zur Altersicherung auf.

Christa Kuhn