Tag der Diakonin 2018

Tag der Diakonin 2018

Unter dem Motto “Die Zeit zum Handeln ist jetzt!” bekräftigen wir unsere Forderung nach der Einführung des Diako­nats der Frau im Jahr 2018 erneut.

Mit sechs Veranstaltungen diözesanweit engagieren sich die Frauenverbände im Bistum für die Zulassung von Frauen zum sakramentalen Diakonat.

In Zweibrücken durften wir Irmentraud Kobusch, Vorsitzende des Netzwerkes Diakonat der Frau begrüßen. Wir feierten gemeinsam eine Wortgottesfeier, die gestaltet wurde von der geistlichen Leiterin im kfd Diözesanverband Marina Hilzendegen, der geistlichen Leiterin der kfds Zweibrücken Monika Schmidt und kfd-Frauen der kfd Zweibrücken Stadt-Mitte und der kfd Zweibrücken Ixheim. Irmentraud Kobusch legte in ihrer Predigt das Evangelium vom Aufgehen der Saat aus und berichtet den Mitfeiernden von unterschiedlichen diakonischen Frauenberufungen, die sich die Anerkennung durch die Kirche wünschen. Frauen aus Zweibrücken erzählten von ihren Berufungen in der Gemeinde vor Ort und in der kfd.

Nach dem Gottesdienst schloss sich ein Gesprächsteil im Pfarrheim an. Irmentraud Kobusch berichtete von ihrer Arbeit im Netzwerk Diakonat der Frau. Anschließend führte sie uns entlang der Kirchengeschichte zu vielen Argumenten, die für eine Einführung des sakramentalen Diakonats für Frauen sprechen. So klingt am Ende eines gelungenen Abends das Motto des diesjährigen Tages der Diakonin nach: „Die Zeit zum Handeln ist jetzt!“

Wir, das Leitungsteam der kfd im Diöseanverband Speyer, bedanken uns bei Irmentraud Kobusch für die ermutigenden Impulse, bei Monika Schmidt und den Frauen der kfds Zweibrücken für die engagierte Mithilfe in der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung, sowie bei den Pfadfindern für die Bewirtung.

Der Tag der Diakonin ist ein wichtiger Tag, der jedes Jahr aufs Neue die Frage nach Diakoninnen wachhält – so dürfen Sie sich den 29.04.2019 schon einmal vormerken.