AKTUELL 

Brennend im Geist ©Lucy D’Souza-Krone / www.lucy-art.de

Die Gaben des Geistes.

Ermutigung am Montag, den 01.06.2020: Die Gaben des Heiligen Geistes gerade jetzt am Pfingstfest in unserer kfd zu entdecken und zu nutzen: dazu lädt Sabine Alschner, Pastoralreferentin und Geistliche Leiterin des kfd-Teildekanates Speyer-Süd, ein:

„Es gibt verschiedene Gaben, doch ein und derselbe Geist teilt sie zu. Es gibt verschiedene Dienste, doch ein und derselbe Herr macht dazu fähig. Es gibt verschiedene Wunderkräfte, doch ein und derselbe Gott schenkt sie – er, der alles in allen wirkt. Doch an jedem und jeder in der Gemeinde zeigt der Heilige Geist seine Wirkung in der Weise und mit dem Ziel, dass alle etwas davon haben. Die einen befähigt der Geist dazu, Gottes weisheitsvolle Pläne zu enthüllen; andere lässt er erkennen, was in einer schwierigen Lage getan werden soll. Derselbe Geist gibt den einen besondere Glaubenskraft und den anderen die Kraft, zu heilen. Der Geist ermächtigt die einen, Wunder zu tun; andere macht er fähig, Weisungen Gottes zu verkünden. Wieder andere können unterscheiden, was aus dem Geist Gottes kommt und was nicht. Die einen befähigt der Geist, in unbekannten Sprachen zu reden; anderen gibt er die Fähigkeit, das Gesagte zu deuten. Aber das alles bewirkt ein und derselbe Geist. So wie er es will, teilt er jedem und jeder in der Gemeinde die eigene Fähigkeit zu.“ (1 Kor.12,4-11)

Liebe Frauen, wir feiern Pfingsten. Wie imposant war dieses Fest doch in den letzten Jahren. Da klangen die Pfingstlieder, oft noch unterstützt durch einen Chor, durch die Kirchenräume. Doch dieses Jahr werden wir in kleinem Kreis und ohne Gesang das Fest feiern. Sicher geht es der ein oder andren dabei auch so, dass sie sich zurückhalten muss, um nicht laut mitzusingen, wenn die Orgel die bekannten Melodien spielt. Aber vielleicht ist diese Einschränkung auch eine Chance an den Ursprung zurückzugehen. Nichts lenkt uns ab von dem, was Gott uns schenken will. Nutzen wir die situationsbedingte Schlichtheit und öffnen uns für das, was wir feiern: Öffnen wir uns für das Kommen des Heiligen Geistes. Denn es ist Gott selbst, der durch den Geist in uns leben und wirken will. Nutzen wir die Chance und spüren nach, welche Gaben der Geist uns geschenkt hat oder neu schenken will. Und die Gaben in unserer Frauengemeinschaft sind so vielfältig wie Paulus sie beschreibt. Nutzen wir gleichzeitig auch die Zeit der Einschränkung unsere Gaben wieder zu entdecken und nach neuen Wegen zu suchen sie für die Menschen zu entfalten.

So wünsche ich Ihnen, dass Sie in sich spüren, wie der Geist lebendig macht und immer wieder Wege findet, über alle Schwierigkeiten hinweg, durch Sie Gottes Gegenwart erfahrbar zu machen.

Sabine Alschner, Pastoralreferentin

 

Foto: Brennend im Geist. Ein Mandala der indischen Künstlerin Lucy D’Souza-Krone, © Lucy D’Souza-Krone www.lucy-art.de