Solidarität mit Frauen weltweit

kfd-Diözesanverband Speyer spendet 2.000 Euro an Weltgebetstags-Projekte

Der Weltgebetstag der Frauen ist in jedem Jahr d a s Highlight der ökumenischen Zusammenarbeit der Frauen vor Ort. Es ist eine ganz besondere Möglichkeit, gemeinsam die Lebenswelt von Frauen aus anderen Ländern und Kulturen kennen zu lernen, und miteinander im Gebet verbunden zu sein.

Als klar war, dass auch 2021 der Weltgebetstag am ersten Freitag im März nicht in gewohnter Form stattfinden kann, kam der stellvertretenden Diözesanleiterin der kfd-DV Speyer, Christa Kuhn, im Austausch mit ihrer evangelischen Kollegin, Pfarrerin Isabell Aulenbacher, die Idee, die WGT-Projekte in anderer Form zu unterstützen.

In vielen Gemeinden fällt der WGT-Gottesdienst aus, oder wird online stattfinden, so Kuhn, und somit entfällt auch die Möglichkeit, Spenden zu sammeln. Seit 1975 konnte der WGT insgesamt 6.000 Frauen- und Mädchenprojekte in rund 150 Ländern weltweit unterstützen – und das soll auch in diesem Jahr so sein, findet Christa Kuhn.

Deshalb hat sich der kfd-Diözesanverband entschieden, 2.000 Euro aus dem Spendenkonto „Frauen in Not“ für die WGT-Projektarbeit zu spenden, und ruft die kfd-Dekanate und Gemeinschaften vor Ort dazu auf, diese Idee zu unterstützen. Die erste Rückmeldung kam prompt aus dem kfd-Dekanat Pirmasens Ost, das ebenfalls mit einer Spende dabei ist.

Auch Ihre Spende trägt zur Stärkung der Rechte von Frauen und Mädchen weltweit bei. Weitere Infos: www.weltgebetstag.de

Bankverbindung: Weltgebetstag der Frauen e.V., Evangelische Bank EG, Kassel
IBAN: DE60 5206 0410 0004 0045 40
BIC/SWIFT: GENODEF1EK1

Bild: Juliette Pita, Vanuatu – Weltgebetstagsschwerpunkt 2021