kfd-Diözesanversammlung in Ludwigshafen

 AKTUELL 

„Bewahrung der Schöpfung“ und „Neue Frauenorte“: Diözesanversammlung tagt in Ludwigshafen

Speyer, den 02. September: Nach einer fast zweijährigen, coronabedingten Pause traf die Diözesanversammlung der kfd dieser Tage im Heinrich-Pesch-Haus zusammen. Nach einer Phase der Online-Begegnungen konnte Diözesanleiterin Marina Mathias mit ihrem Diözesanleitungsteam in Ludwigshafen die Teilnehmenden erstmals wieder in Präsenz begrüßen.

Schwerpunktthema „Bewahrung der Schöpfung“

Die Herausforderungen der Coronzeit waren jedoch kein Hindernis, sich mit aktuellen und brennenden Themen auseinander zu setzen. So berichtete der diözesane Ausschuss für Hauswirtschaft und Verbraucherthemen von einem bunten Aktionsprogramm, das für das Thema „Bewahrung der Schöpfung“ für die kfd-Mitglieder praxistauglich und informativ entwickelt wurde. Auftakt der Aktion ist ein Frauengottesdienst am Sonntag, den 19. September um 15.00 Uhr im Kirchenpavillon auf dem Gelände der Landesgartenschau in Landau mit anschließendem Stationengang und Picknick in kleinen Gruppen.

Neue FrauenOrte in der Kirche

Mit dabei ist der kfd-Diözesanverband Speyer auch bei dem bundesweiten kfd-Projekt „Neue FrauenOrte in der Kirche: kfd – offen für Suchende und Fragende“. Mit Frauenorten sind konkrete Orte der Begegnung gemeint, digitale sowie analoge Räume, in denen sich Frauen innerhalb und außerhalb von Kirche treffen und vernetzen können. „ Brecht auf ohne Landkarte … um mit großer Offenheit Neues zu beginnen“ – mit diesen Worten von Madeleine Delbrêl sind alle herzlich eingeladen, sich in den kfd-Gemeinschaften vor Ort an Projektfindung und Projektdurchführung zu beteiligen, um an neuen Orten neue Frauen für die kfd zu begeistern.

Für eine inklusive Kirche

Der kfd-Diözesanverband wird sich auch bei der Woche der Inklusion im Mai 2022 einbringen. Im Bistum Speyer wird diese Woche federführend organisiert von der Seelsorge für Menschen mit Behinderungen –im Rahmen der Aktionswoche wird die kfd mit Begegnungen, Treffen und weiteren Aktionen dabei sein. Ziel dieser Aktionswoche ist es, Kirche zu einem inklusiven, bunten und vielfältigen Ort weiter zu entwickeln.

Jahresberichte 2019 und 2020

Weiterer Schwerpunkt der Versammlung war die Diskussion von gleich zwei Jahres- und Finanzberichten. Die dort noch einmal dargelegten vielfältigen Angebote des Diözesanverbandes, die die Mitglieder in Form von Impulsen, Ermutigungen, spirituellen Handreichungen, und praktischen, auf die Situation angepasste Aktionsideen während der Coronazeit per Post, digital und telefonisch erreichte, wurde von den Mitgliedern der Versammlung sehr  positiv bewertet, und so wurde das Diözesanleitungsteam dann auch einstimmig entlastet.

Austausch und Segen

Ein wichtiges Element dieser Versammlung war weiterhin der Austausch über die Erfahrungen in den kfd-Dekanaten und Gemeinschaften darüber, wie die Herausforderungen der Coronazeit gemeistert werden konnten: Schwierigkeiten und Stolpersteine, die die Distanz mit sich brachte, wurden erörtert. Aber auch neue kreative Ideen, wie die Verantwortlichen mit ihren Gemeinschaften und Dekanaten in Kontakt blieben, wurden vorgestellt.

Inspiriert durch diesen Nachmittag der Begegnung, an dessen Beginn und Ende ganz bewusst Besinnung, Gebet und Segen standen, verabschiedeten sich die Teilnehmenden voneinander, gestärkt für die Weiterarbeit vor Ort.

Text und Foto mit Diözesanleiterin Marina Mathias: aba/kfd