Landesfrauenrat Rheinland-Pfalz feiert 20-jähriges Jubiläum

kfd Speyer und Mainz feiern mit

Landesfrauenrat feiert 20jähriges Bestehen in Mainz

von links nach rechts: Christa Kuhn, stellvertr. Diözesanleiterin und Gertrud Schwartz, Vertreterin der Dekanate, beide DV Speyer sowie Christine Osadschy, stellvertr. Sprecherin des kfd Leitungsteams im DV Mainz.

Am Samstag, dem 17. November 2012 feierte der Landesfrauenrat Rheinland-Pfalz sein 20-jähriges Jubiläum. Als Mitglieder haben die kfd-Diözesanverbände Speyer und Mainz an dieser Veranstaltung in den Räumen des ZDF in Mainz teilgenommen.

Viele Mitgliedsverbände und Gleichstellungsbeauftragte – darunter zwei Männer – waren der Einladung gefolgt. Die Veranstaltung wurde durch teils flotte Musikbeiträge einer Mainzer Musikschule umrahmt. Begrüßt wurden die Anwesenden von der Vorsitzenden, Frau Ulrike Kahl-Jordan. Sie freute sich besonders, dass einige der Gründungsmitglieder anwesend waren.

Grußworte überbrachten Frau Staatsekretärin Beate Reich für die Landesregierung und Frau Susanne Kayser, Vertreterin des  ZDF.

Renate Schmidt, ehemalige Bundesministerin rief die Frauen in ihrem Vortrag besonders zu solidarischem Handeln auf

Dr. Pia Grundhöfer-Neufeld von der CDU-Landtagsfraktion referierte über die Geschichte der Frauenbewegung insbesondere nach dem zweiten Weltkrieg. Neue Erkenntnisse für fast alle Frauen waren ihre Recherchen, dass es besonders Frauen aus England und Amerika in der Nachkriegszeit waren, welche die Frauen ideell und finanziell unterstützten.

Insgesamt gesehen arbeiten der Landesfrauenrat und die Mitgliedsverbände gemeinsam an den drängenden Problemen der Frauen. Gerade die kfd-Themen wie z.B.: Rentengerechtigkeit, Häusliche Gewalt ist kein Schicksal, Familienpolitik oder Sorgearbeit, insbesondere Pflege waren Diskussionsgegenstand der Veranstaltung.

Abschließend kann man zusammenfassen, dass  in den vergangenen Jahren sehr viel erreicht wurde, dass aber für die Zukunft noch viele Themen auf der Tagesordnung stehen.