kfd Diözesanversammlung im April 2016

„Häng Dich rein ins Netz, das Frauen trägt“

Diözesanversammlung der kfd am 20. April 2016 in Homburg

DSC_1871_RahmenAn die 50 Delegierte konnte Diözesanleiterin Gabriele Heinz mit ihrem Team bei der Frühjahrsdiözesanversammlung der kfd im Kardinal-Wendel-Haus in Homburg begrüßen.

„Häng Dich rein ins Netz, das Frauen trägt“ – das war der Titel, mit dem dieser Tag überschrieben war, und das auch im Gottesdienst zu Beginn der Versammlung aufgegriffen wurde.

Die kfd ist mit einer halben Million Mitgliedern bundesweit und mit über 14 000 Frauen diözesanweit ein starker Verband, der viel bewegt. Die kfd setzt sich ein für die berechtigten Interessen von Frauen in Kirche und Gesellschaft ein, zum Beispiel Rentengerechtigkeit, Lohngleichheit und mehr Leitungsfunktionen für Frauen in der Kirche. Darauf macht auch die neue Aktion zur Mitgliederwerbkampagne aufmerksam, mit der sich die Frauen unter der Leitung von Gisela Göllner-Kesting beim Studienteil auseinandersetzten: Interessierte Frauen – und auch Männer sind eingeladen, ihren Namen auf einen Stern zu schreiben und sich damit in ein rotes Netz zu hängen, das die kfd als deutschlandweites Netz symbolisiert, denn: Die kfd ist ein Netz aus, von und für Frauen, das trägt und stabil ist.

5000 Euro für Frauen in Not – das war einer der Beschlüsse der Versammlung, die deutlich machten, dass die kfd ein Netz der Solidariät ist: unterstützt werden mit diesen Spendengeldern von kfd-Frauen, die im diözesanweiten Fonds „Frauen in Not“ gesammelt werden, mehrere Projekte: die Villa Maria (eine Einrichtung für psychisch kranke Frauen), die Einrichtung eines speziellen Raumes für traumatisierte Frauen in der Flüchtlingserstaufnahmeeinrichtung in Lebach, das Projekt von Thérèse Mema für die Unterstützung vergewaltigter Frauen in der DR Kongo, und für das Projekt von Lory Obal, die auf den Philippinen mit Minderheiten arbeitet. Die beiden letztgenannten Frauen sind in diesem Jahr bei der kfd zu Gast: am 3. Juni wird Thérèse Mema um 18.00 Uhr im Ägidienhaus in Speyer von ihrer Arbeit berichten, die Begegnung mit Lory Obal findet am 22. Oktober ab 10.00 Uhr bei einem Studientag im Priesterseminar Speyer statt.

Bei der Berichtsdiskussion reflektierte die Versammlung die Arbeit des letzten Jahres, zwei der vielen Highlights, die hier im Rahmen der Mitgliederwerbekampagne „Frauen.Macht.Zukunft.“ zu nennen sind, ist der große kfd-Tag mit über 1500 Frauen, sowie der erste Ausbildungskurs für geistliche Leiterinnen in der kfd.

Erfreulicherweise konnten bei der Versammlung auch vakante Delegationen nachbesetzt werden: Doris Demessier vertritt die kfd zukünftig beim diözesanen Frauenforum, und mit der Wahl von Rita Assmann, Gunda Friebe und Silvia Maffenbeier kann der Ausschuss für Hauswirtschaft und Verbraucherfragen wieder seine Arbeit aufnehmen.

Weitere Schwerpunkte, die für das Jahr 2016 im kfd-Diözesanverband gesetzt werden, ist das Engagement des Verbandes im Monat der Weltmission – neben dem Studientag mit Lory Obal beteiligen sich die kfd-Frauen bei der Frauengebetskette, und im Oktober ist auch das kfd-Mobil in der Diözese unterwegs.
A. B.-S.

Weiere Fotos finden Sie in unserer Bildergalerie unter kfd Diözesanversammlung 2016 am 20.04.2016;
Fotografin an diesem Tag: Gertrud Schwartz