Ständiger Ausschuss “Hauswirtschaft und Verbraucherthemen”

Die “Gemeinschaft Hausfrauen in der kfd” ist aufgrund von Satzungsänderungen des kfd-Bundesverbandes e.V. im März 2012 in den Ständigen Ausschuss “Hauswirtschaft und Verbraucherthemen” überführt worden. Der Ausschuss greift die aktuellen Fragen, Bedürfnisse und Probleme der Haushaltsführenden und Verbraucherinnen auf.

Ziele und Aufgaben

Gesellschaftliche und politische Anerkennung und Aufwertung der Hauswirtschaft…

  • durch Interessenvertretung in verschiedenen Gremien und Verbänden, u.a. Mitglied in der Deutschen Gesellschaft Hauswirtschaft dgh.
  • durch Einsatz für öffentliche Wertschätzung von Haus- und Sorgeleistungen.

Aufklärung, Bildung und Sensibilisierung in Hauswirtschafts- und Verbraucherthemen…

  • durch Informations- und Bildungsangebote für Mitglieder.
  • durch politische Lobby- und Gremienarbeit.
  • durch Verbesserung der Rahmenbedingungen für den Arbeitsplatz Haushalt.

Verbesserung der Alltagskompetenz…

  • durch Förderung der hauswirtschaftlichen (Berufsaus-)Bildung, Fort- und Weiterbildung.

Ausweitung des Verbraucherschutzes…

  • durch Interessenvertretung in verschiedenen Gremien und Verbänden, u.a. im Bundesverband der Verbraucherzentralen und Verbraucherverbände (vzbv).

Einsatz für Klimaschutz, Ressourcenschutz und nachhaltigen Konsum

  • durch Einbringen der Genderperspektive in ein emissionsarmes Wohlstandsmodell, u.a.
    im Beirat von genanet – Gender, Umwelt, Nachhaltigkeit zur Erstellung von Diskussionspapieren zur Geschlechterperspektive und den Zusammenhängen einer Green Economy mit Care, Konsum und Finanzmärkten.

Delegierte der Diözese: Rita Assmann, Gunda Friebe und Silvia Maffenbeier